Neue Jakobstrasse Nr.2, 10179, Berlin - Germany. +49-30-212886

Wettbüro Duisburg

Politik würde Spielhallen in Duisburg am liebsten verbieten

In einer Grauzone bewegen sich nach Ansicht etlicher Politiker die Betreiber von Wettbüros. Zu diesen Politikern zählen etwa Hermann Dierkes (Linke/Hamborn), aber auch Peter Hoppe (CDU/Walsum), Detlef Frese (SPD/Walsum) und Franz Tews (Grüne/Walsum). Dierkes zum Beispiel hatte Ende vergangenen Jahres erst angeprangert, dass ein Wettbüro am Hamborner Altmarkt entstehen soll. Der Umbau ist in vollem Gange, berichtet er. Die Schaufenster sind derzeit zugeklebt.

Stadt soll kontrollieren

Die Walsumer Politiker Hoppe, Frese und Tews rieben sich verwundert die Augen, als kürzlich in der Einkaufspassage am Kometenplatz ein solches Büro eröffnete – mit benachbartem TV-Gastronomie-Raum, der nur über einen gesonderten Eingang erreichbar ist.

Fußballwetten auf das DFB-Pokalfinale zwischen MSV Duisburg ...

Schalke 04 ist der Favorit auf den Gewinn des DFB-Pokals – die Wettbüros rechnen dem Außenseiter MSV Duisburg nur geringe Chancen im DFB Pokalfinale ein. Am Samstagabend findet das DFB-Pokal Endspiel 2011 zwischen dem MSV Duisburg und Schalke 04 in Berlin (Olympiastadion) statt. MSV Duisburg Aufstellung : Yelldell - B. Kern, Reiche, Bajic, Veigneau - Banovic, Sukalo -  Yilmaz, Grlic, Sahan - Schäffler. Schalke 04 Aufstellung : Neuer - Uchida, Höwedes, Metzelder, Escudero - Papadopoulos, Kluge - Farfan, Raul, Jurado - Huntelaar. Das Ruhrpott DFB Pokalfinale wird ab 19....

Wettbüro Duisburg - News


Keine weiteren Spielhallen in Beeck und Meiderich
Keine weiteren Spielhallen in Beeck und Meiderich Duisburg. Die Stadt setzt die Eindämmung von Spielhallen, Internetcafés und Wettbüros im Bezirk Meiderich/Beeck fort. Die Bezirksvertretung billigte jetzt die Verlängerung von zwei Veränderungssperren von 2010 um jeweils ein Jahr.

Wortgefecht ohne Sieger: Respektlos
Wortgefecht ohne Sieger: Respektlos Im Zuge der SPD-Anfrage über das „Bekleben der Fenster von Wettbüros und Teestuben, etc.“, versteifte sich Feuchtner darauf, diese Orte (inklusive Wasserpfeifen-Cafés) seien „Migrantenecken“, wo stets der Verdacht nahe liege, dass Dinge vorgingen,